Vereinschronik - ff-altenhain.de

Home Brandheiß Presse Vereinsvorstand Vereinschronik Dorfchronik Gerätehaus Fahrzeuge Bilder- und Videogalerie Jubiläumskalender zur 700 Jahrfeier Übung technische Hilfeleistung 2004 Kreisfeuerwehrtag 2004 Dorffest 2006 Jubiläumsfeier 2010 Gerätehausbau 2011 Gerätehaus Einweihung 2012 Kreisfeuerwehrtag 2013 Cold Water Challenge 2014 Links Downloads Anfahrt & Kontakt

 

Wappen der 700 Jahrfeier


Die Mitgliederzahlen des Vereins betragen im Jahr 2017:

gesamt: 151

Fördermitglieder:

104
Mini- und Jugendfeuerwehr: 19
Ehrenmitglieder: 28

Alte Feuerwehrspritze aus dem Jahr 1884

Eine Vereinschronik zu erstellen war nicht ganz einfach, wenn man bedenkt, dass nur einige Jahre nach der Gründung der 2. Weltkrieg ausbrach und Protokolle auch aus den Nachkriegsjahren nur teilweise vorhanden sind. Aus Erzählungen von Gründungsmitgliedern ist bekannt, dass am 10. Mai 1934 in der Gaststätte „Merz“ die Freiwillige Feuerwehr mit 32 Mitgliedern gegründet wurde. Nach Überlieferungen wurde die Wehr im Jahre 1935 mit ersten Uniformen für 20 Kameraden ausgestattet.

Zur Ausrüstung gehörte eine Saug- und Druckspritze wahlweise für Pferdegespann oder zur manuellen Fortbewegung, einem Hydrantenwagen mit zwei Schlauchhaspeln, einer Handfeuerlöschpumpe, einem Signalhorn und mehreren Segeltucheimern, die von Altenhainern Hochzeitern zur Verfügung gestellt werden mussten. Der Saug- und Druckspritzenwagen der Firma A. Hartmann Groß Bieberau von 1888 und die Handfeuerlöschpumpe der Firma Josef Badowe Aachen von 1900 waren die letzten Jahrzehnte im Keller des Heimatmuseums Laubach abgestellt.

Zum 700-jährigen Dorfjubiläum von Altenhain im Jahre 2006 wurden die Geräte von Harry Kurtz bis ins Detail restauriert und sind heute funktionstüchtig im Gemeinde- und Feuerwehrhaus in der Förstergasse zur Besichtigung ausgestellt. Während des 2. Weltkrieges wurde der Brandschutz durch Mädchen und junge Frauen unter Leitung von Ortsbrandmeister Willi Kraft sichergestellt, bevor der Feuerwehrdienst nach Neuaufstellung der Feuerwehr am 29. November 1949 im Saale des Gasthauses „Zum Felsenkeller“ wieder aufgenommen wurde. Ortsbrandmeister blieb Willi Kraft, zu seinem Stellvertreter wurde Adolf Römer gewählt, der auch zugleich Rechner war, und Gottfried Gotta übernahm das Amt des Schriftführers.

Im Jahre 1950 wurde dann durch die Gemeindevertretung um Bürgermeister Friedrich Müller III. eine Tragkraftspritze TS 8 / 8 mit Schlauchmaterial angeschafft, wozu 1960 noch ein Anhänger für die Motorspritze kam. Nach einer Feier zum 25 jährigen Bestehen der Wehr im Jahre 1960 erfolgte 1964 die Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in der Förstergasse 18 im Rahmen des Bezirksfeuerwehrfestes. Nachdem die alte TS 8 / 8 bei einem Grossbrand nach Blitzeinschlag auf dem „Oberseener Hof„ am 22. Mai 1966 ausgefallen war, wurde am 25. Juni 1966 eine Ersatzbeschaffung durchgeführt.

Auf dem „Oberseener Hof„  kam es  am  23. Dezember 1967 erneut zu einem größeren Einsatz, bei dem Schafe aus den von Hochwasser überfluteten Ställen gerettet werden mussten. Am 1. Januar 1986 musste noch ein größerer Stall- und Wohnhausbrand in der Förstergasse 20 gelöscht werden.Die weiteren Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Altenhain sind in einer gesonderten Rubrik aufgeführt. Am 18. Dezember 1970 wurde dann ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF angeschafft, wobei in der Jahreshauptversammlung am  6. März 1971 Karl Heinrich Semmler als Fahrer und Karlheinz Rahn als dessen Stellvertreter gewählt wurden. Vom Feuerwehrverein wurden am 5. März 1977 im Rahmen einer Feier im Saale des Gasthauses „Zum Felsenkeller“ langjährige Mitglieder für 25 und 40 Jahre geehrt.

Ab 1982 entstanden freundschaftliche Beziehungen zur Freiwilligen Feuerwehr Altenhain im Taunus, wobei zur Teilnahme an dem dortigen Feuerwehrfest zum 75 jährigen Bestehen neue Uniformen angeschafft und von der Jagdgenossenschaft finanziert wurden. Das 50 jährige Bestehen der Altenhainer Feuerwehr wurde im Rahmen der Pfingstkirmes vom 24. bis 27. Mai 1985 mit einem Aktionstag, einem Kommersabend und einem großen Festzug gebührend gefeiert.
Das alte Tragkraftspritzenfahrzeug wurde am 20. Dezember 1988 durch ein beim Hersteller in Karlsruhe abgeholtes neues Tragkraftspritzenfahrzeug ersetzt. In einer Vorstandsitzung am 26. August 1991 wurde die Gründung einer Jugendabteilung beschlossen. Am 12. September 1992 wurde dann die Gründung der Jugendfeuerwehr mit der Ausrichtung des Stadtpokalwettkampfes offiziell gefeiert.

Nach Verabschiedung einer neuen Satzung in der Jahreshauptversammlung am 16. Januar 1993 erfolgte am 17. Februar 1993 die Eintragung der Freiwilligen Feuerwehr Altenhain e.V. in das Vereinsregister beim Amtsgericht Gießen. Am 30. März 1993 wurde das bisherige Tragkraftspritzenfahrzeug im Alter von 5 Jahren nach Wetterfeld abgegeben und durch ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser von der Firma Schlingmann ersetzt.

Die offizielle Übergabe dieses Fahrzeuges mit Wassertank erfolgte am 3. Juli 1993 anlässlich des Teichfestes. Mit einem Festkommers im Rahmen der Pfingstkirmes am 4. Juni 1995 wurde das 60 jährige Jubiläum der Feuerwehr gefeiert. In diesem Rahmen wurden der damals als einziger noch lebende Gründer Wilhelm Seim im Alter von 93 Jahren, sowie weitere verdiente Feuerwehrkameraden geehrt. Neun Wiederbegründer aus dem Jahre 1949 wurden zusätzlich zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

Erinnerungsfoto mit TS-Anhänger vom Festzug 1960
Löschgruppe Altenhain im Jahr 1960
Einsatzabteilung im Jubiläumsjahr 1985
Vorstand und Ehrenmitglieder im Jubiläumsjahr 1985
Die Jugendgruppe mit den beiden Jugendwartinnen beim Wettkampf zur Gründungsfeier 1992